Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

RTG erstellt erste Gemeinwohlbilanz

ÖDP-Fraktion begrüßt Gemeinwohlbilanz der Regensburg Tourismus GmbH

RTG hat Vorbildcharakter für alle städtischen Tochtergesellschaften

Regensburg. In einer Pressemeldung vom 1. März stellt die Regensburg Tourismus GmbH dar, wie sie nach den Kriterien der Gemeinwohl-Ökonomie eine Kompaktbilanz erstellt. Die ÖDP-Fraktion im Regensburger Stadtrat ist voll des Lobes: „Im Sinne der Nachhaltigkeit kann ein Unternehmen keinen vernünftigeren Schritt tun! Die Gemeinwohlbilanz ist eine Möglichkeit, die Nachhaltigkeit des Unternehmens zu analysieren und dann vor allem noch zu verbessern. Dass die RTG schon bei ihrer ersten Bewertung hier in vielen Bereichen punkten konnte, ist toll. Dass Frau Thiele mit ihren Mitarbeiter*innen noch nachhaltiger werden will, ist vorbildlich!“ stellen die ÖDP-Fraktionsvorsitzenden Astrid Lamby und Benedikt Suttner fest. Die ÖDP unterstütze schon lange die Ziele der Gemeinwohl-Ökonomie, bei der es um ein gutes Leben für alle gehe. Wirtschaftliche Kriterien müssten sich am gesellschaftlichen Nutzen messen lassen und das unternehmerische Handeln auch die Folgen für die kommenden Generationen berücksichtigen. Dass die RTG dies jetzt schon umsetzte, könne andere städtische Tochtergesellschaften anspornen. „Wir würden uns freuen, wenn schon im kommenden Jahr viele nachziehen würden!“, so die ÖDP-Fraktion.

Weitere Infos zu den Nachhaltigkeitsbemühungen der RTG

Quelle: Creative Commons