Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Frau Lang und Herr Dersch, wir setzen auf Sie!

ÖDP-Fraktion begrüßt beschlossenes Corona-Notfall-Programm für die Regensburger Kulturszene

Quelle: udiscover-music.de

Regensburg. Erfreut stimmte Benedikt Suttner im aktuellen Kulturausschuss der Verwaltungsvorlage für ein erweitertes Corona-Notfall-Programm Regensburg für die Kultur zu. Schließlich bedroht die Corona-Pandemie auch die Regensburger kulturelle Szene und es braucht Konzepte, wie auch die Kommune hier aktiv unterstützen kann. „Dass die Stadt nun auch produktionsunabhängige Möglichkeiten und dadurch viele verschiedene Akteure und Konzepte fördern will, begrüßen wir ebenso wie die strukturstärkenden Maßnahmen für Vereine, Initiativen und Institutionen im Kulturbereich. Unsere breite kulturelle Landschaft muss erhalten werden, sie ist ein unschätzbarer Wert für unsere Stadtgesellschaft.“

Zudem planen Kulturreferat und Kulturamt mehrere Projekte um offene Räume und Möglichkeiten für Kunst und Kultur zu stärken, die freie Entfaltung eröffnen und Prozesse zur aktiven Teilhabe anstoßen.

„Wir unterstützen solche Projekte, schließlich haben wir uns auch im Wahlkampf für mehr Begegnungsräume und Teilhabe stark gemacht. Leerstand durch Kunst und Kultur füllen und in der Prinz-Leopold-Kaserne eine Zwischennutzung anzustreben sowie mit einem Kulturprojekt in der Konradsiedlung den kulturellen Fokus stärker auf die Stadtteile legen – das stößt auf unsere volle Zustimmung. Hieraus können Impulse für die eigene Nachbarschaft, aber auch für eine nachhaltige Stadtentwicklung in den Quartieren entstehen. Regensburg profitiert davon, wenn endlich auch die Stadtteile eine kulturelle Aufwertung erfahren“, so Astrid Lamby.

Die beiden ÖDP-Fraktionsvorsitzenden Lamby und Suttner sagen an dieser Stelle ‚Chapeau!‘ an die neue Kulturamtsleiterin Frau Lang und den Kulturreferenten Herrn Dersch: „Wir setzten auf Sie und hoffen, dass diese Projekte umgesetzt werden können und noch viele weitere zur Stärkung unserer Stadtteilkultur folgen. Wir werden das aufmerksam begleiten!".