Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Bedrohte Schlosspark-Bäume: ÖDP verweist auf 3300 Unterschriften aus dem Jahr 2007

Benedikt Suttner: "Bäume für eine Parkgarage im Schlosspark und der Allee dürfen nicht fallen, 2007 nicht, jetzt nicht und auch morgen nicht!"

Regensburg. Anlässlich der nun wieder aufflammenden Diskussion um die Parkgaragenplanungen des Fürstlichen Hauses Thurn und Taxis an der Margaretenstra§e verweist die ÖDP- Stadtratsfraktion auf den ersten Regensburger Bürgerantrag aus dem Jahr 2007. Damals wurden binnen drei Wochen 3300 Unterschriften für die Erhaltung des Schlosses statt Umbau in ein Luxushotel und für die Rettung von alten Schlossparkbäumen vor einer drohenden Parkgarage gesammelt. Mit Hilfe sogenannter Alleespaziergänge informierten mehrere Regensburger Vereine und Verbände aus dem Denkmal- und Naturschutzbereich in Kooperation mit der Initiative "Rettet den Fürstlichen Schlosspark!" über die Pläne und  sorgten für ein klares öffentliches Votum gegen die damaligen Planungen.
Bekanntlich wurden die Planungen bis jetzt (noch) nicht umgesetzt.

ÖDP-Fraktionsvorsitzender Benedikt Suttner: "Wenn die Parkgaragenpläne jetzt als Anhängsel eines Letter of Intent der Stadt mit Thurn und Taxis wieder aus der Schublade gezogen werden,  verärgert das. Unsere Meinung hierzu hat sich nicht geändert: Bäume für eine Parkgarage im Schlosspark und der Allee dürfen nicht fallen, 2007 nicht, jetzt nicht und auch morgen nicht!"
 

Zurück