Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Öffnungszeiten des Stadtarchivs

2009

Kulturpolitik

Der Antrag wurde von Dr. Dünninger am 04. März 2009 gestellt.

Im Kulturausschuss am 07. Mai 2009 wurde der Antrag vom Antragssteller zurückgezogen.

http://srv19.regensburg.de/bi/to020.asp?TOLFDNR=18577&options=4

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

bitte legen Sie nachstehenden Antrag dem Stadtrat zur Beratung und Beschlussfassung vor.

Antrag:

Die Verwaltung (Kulturreferat) wird beauftragt umgehend wieder für Sach- und Aufgabengerechte Öffnungszeiten des Stadtarchivs Sorge zu tragen und zumindest die bis August 2008 bestehenden Öffnungszeiten vorzusehen.

Begründung:

Die seit August2008 andauernde Beschränkung der Öffnungszeiten des Stadtarchivs, die einer weitgehenden Schließung dieser für Regensburg und sein geschichtliches Selbstverständnis wichtigen Einrichtung gleichkommt, stellt eine für viele Benützer unverständliche und nicht vermittelbare Behinderung ihrer wissenschaftlichen, heimat- und familienkundlichen Arbeit dar. Sie hat bereits entschiedene Proteste seitens verschiedener Fachvertreter an der Universität Regensburg ausgelöst. Von den verkürzten Öffnungszeiten und ihrer Beschränkung auf zwei Vormittagsstunden ist nicht nur die Geschichtswissenschaft, sondern auch die Erforschung der Literaturgeschichte vor allem Regensburgs und der Oberpfalz und die Stadtgeschichtliche Forschung ebenfalls betroffen.

Für den Antragsteller und Unterzeichner dieses Antrags sind auch persönliche Einschränkungen mit der weitgehenden Schließung des Archivs verbunden. Er ist bemüht, in familiengeschichtlichen Forschungen die ein Jahrhundert zurückreichende Rolle seiner Familie in Regensburg und ihre Mitwirkung in der Lokalpolitik (Großonkel Rechtsanwalt Michael Ploeßner als Fraktionsvorsitzender des Zentrums und Magistratsrats) und im örtlichen Wirschalfts- und Vereinsleben aufzuhellen. Er hat ferner der Enkelin von in der Zeit des Nationalsozialismus ermordeten jüdischen Bürgern zugesagt, ihr Informationen über ihre Vorfahren zu vermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Eberhard Dünninger
ödp-Fraktionsvorsitzender
im Regensburger Stadtrat