Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Energieeffizienzmodell für Stadtwerke/REWAG

2008

Energiepolitik

Der Antrag wurde am 08. Dezember 2008 von der ÖDP-Stadträtin Eva Schmid eingereicht und am 27.05.2009 vom Ausschuss für Wirtschaft und Beteiligungen von Dr. Dünninger zurückgezogen.

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Bitte legen Sie dem zuständigen Gremium folgenden Antrag vor:

Energieeffizienzmodell für Stadtwerke/REWAG

Antrag:

Der Stadtrat möge beschließen, dass die in den Aufsichtsräten vertretenen Stadträte darauf hinwirken, dass die Stadtwerke/REWAG dem Stadtrat innerhalb eines halben Jahres ihr Energieeffizienzmodell für die Regensburger Energieversorgung vorstellen.

Begründung:

„Das Stadtwerk der Zukunft muss ein Energieeffizienz-Unternehmen sein – oder es wird nicht sein“ lautet ein Zitat aus der Zeitung für kommunale Wirtschaft, die uns die REWAG KG als Stadträten regelmäßig überreicht.

Die sich grundlegend ändernden ökonomischen Rahmenbedingungen werden in den nächsten Jahren bewirken, dass Menschen und Institutionen ihren Umgang mit Energie stark verändern. Einerseits muss sich der Energieversorger darauf einstellen, um erfolgreich zu bleiben. Andererseits ist ein laufend fortzuschreibendes Energieeffizienzkonzept für die Region zu entwickeln, das es Menschen und Unternehmen ermöglicht, die energiebezogenen Bedürfnisse möglichst günstig befriedigen zu können. Dies ist auch eine soziale Aufgabe.

Steigende Rohstoffpreise, Begrenztheit von Uran, Öl und Gas sowie die Abhängigkeit vom Ausland, die uns zunehmende Kriege um Rohstoffe verstärkt vor Augen führen, müssen Anlass für ein neu ausgerichtetes Zukunftsmodell der REWAG sein.

„Eine Region, die eine funktionierende Energieeffizienz-Infrastuktur anbieten kann, wird im Wettbewerb um Arbeitsplätze und Einwohner einen klaren Vorteil kommunizieren können,“ so heißt es in dem Text aus der ZfK abschließend.

Dieses Modell ist so bedeutsam für Regensburg, dass darüber der gesamte Stadtrat informiert werden soll und nicht nur die REWAG-Aufsichtsräte.

Mit freundlichen Grüßen

Eva Schmid
stellvertr. ÖDP-Fraktionsvorsitzende
im Regensburger Stadtrat